Schloss Wiesenthau

Das Ortsbild wird von dem imposanten Renaissancebau der Edlen von und zu Wiesenthau beherrscht, an den sich die Kirche, die ehemalige Schlosskapelle, anschließt.

Diese enge Verbindung von Schloss und Kirche hat die Entwicklung des Ortes und das Geschick seiner Bewohner maßgebend beeinflusst.

Der Südflügel mit seinen markanten Ecktürmen stammt aus dem 14. Jahrhundert. Eben zu dieser Zeit wurde das Schloss dem Hochstift Bamberg als Lehen überlassen. Während der Hussiten- und Bauernkriege wurden das Schloss und die dazugehörigen Gebäude allerdings schwer beschädigt. Ab dem Jahre 1529 begann man die Anlage wieder aufzubauen. Dabei entstanden der Süd- sowie der Westflügel mit zwei Ecktürmen. Die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts brachte dann die Fertigstellung des Ostflügels mit dem Treppenturm.

Es ist keine Übertreibung, wenn behauptet wird, Wiesenthau besäße eines der eindrucksvollsten Renaissance-Schlösschen Deutschlands. Die Dynastie der Herren von Wiesenthau ging im Jahre 1814 zu Ende. Heute befindet sich das Schloss in privatem Besitz und dient als Hotel sowie als Restaurant und ist damit ein attraktiver Anziehungspunkt für Reisende geworden.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.